BannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbild
(08093) 300688
Link verschicken   Drucken
 

Chronik

Entstehung 2000

Generalprobe20. November 2000

Im November Anno Domini 2000 trifft sich ein bunt zusammen gewürfelter Haufen aus den Pfarreien Steinhöring, Baiern, Assling und Beyharting, um die Hochzeit eines befreundeten Paares musikalisch zu umrahmen, ohne zu wissen, ob es klappen und somit ein weiteres gemeinsames Singen überhaupt geben wird!


Erste zaghafte Proben fanden im Kloster Zinneberg bei Glonn statt. Ein herzliches Dankeschön an dieser Stelle an die Schwestern des Guten Hirten für die herzliche Aufnahme und Gastfreundschaft. Übrigens ein Ort, an den wir bis heute gerne zu verschiedenen Anlässen zurückkehren.

Premiere 2001

28. April 2001 Unser erster öffentlicher Auftritt

Am 28. April 2001 auf der Hochzeit von Margit und Toni in der St. Georg Kirche in Oberndorf war es dann so weit: quasi unsere Feuertaufe!

 

Das Brautpaar war sichtlich zufrieden und war man sich schnell einig: so kann es weitergehen!

 

erster öffentlicher Auftritt

erster öffentlicher Auftritt

     

Name und Logo

Name und LogoAber es sollten noch fast 2 Jahre vergehen, bis das im April 2001 aus der Taufe gehobene Kind im Februar 2003 seinen endgültigen Namen bekam: „undique“, lateinisch für „von überall her“, oder auch „nach allen Seiten offen“ sollte es heißen - und offen sind wir nach allen Seiten und haben Lieder aus vielen Ländern und in vielen Sprachen in unserem Repertoire. Auch die Windrose in unserem Logo steht dafür. Erst im Nachhinein haben wir erfahren, dass sie mit ihren acht Hauptrichtungen als Sinnbild für das Gleichgewicht im Kosmos und, oft mit dem Monogramm IHS in der Mitte, als ein Symbol der Auferstehung Christi galt.

 

5-jähriges Jubiläum

5-jähriges Jubiläum12. Februar 2006

Fünf Jahre sind für uns ein Grund “Danke” zu sagen. Deshalb feierte der Chor “undique” am Sonntag, den 12. Februar 2006 in Tuntenhausen einen schwungvollen Dankgottesdienst. Tuntenhausen deshalb, weil es für keinen ein Heimspiel sein sollte und in der Wallfahrts­basilika zu singen ein ganz besonderes Erlebnis für uns war.


Auch andere sollten sich mit uns freuen: Deshalb haben wir die Spenden bei diesem Gottesdienst, immerhin 800 €, an die Bolivienhilfe von Pfarrer Sebastian Obermaier weitergeleitet. https://www.erzbistum-muenchen.de/ueber-uns/verbaende-arbeitsgemeinschaften/pater-obermaier

Konzerte

30.09.2006

Nachdem man uns bis dahin hauptsächlich bei Jugendgottesdiensten, Hochzeiten oder Taufen gehört hatte, kamen ab 2006 auch Konzerte hinzu. Zuerst bei der Liedertafel in Markt Schwaben und wir fanden Gefallen daran, weltliche Lieder, die wir „nur so“ einstudiert hatten zum Besten zu geben. Wir waren vom Konzertvirus infiziert!!

 

Konzerte26.10. und 28.10.2007

2007 dann unser erstes wirklich aufwendiges Konzert als Mitveranstalter.


Zusammen mit der Musikgruppe „Ismael“ hatten wir zu Benefizkonzerten - einmal in Assling, einmal in Bad Aibling - geladen und jedes Mal war die Kirche voll. Beide Gruppen hatten ein Objekt mit „ihrem“ Konzert unterstützt. Wir spendeten unsere Einnahmen dem Projekt „omnibus“. Über 1.500 Euro Erlös konnte an Pater Korbinian, Krankenhauspfarrer der Haunerschen Kinderklinik, übergeben werden. https://omnibus.franziskaner.net/

 

29. März 2009 „Glücklich wird wer liebt!“29. März 2009 „Glücklich wird wer liebt!“

Mit dem Konzert am 29. März 2009 erfüllten wir einen Wunsch unseres Chorleiters. „Glücklich wird, wer liebt – Lieder, die unter die Haut gehen, die das Herz berühren.“ Ein „Potpourri“ aus Liebesliedern. Mit Piusheim wurde eine kleine Kirche ganz im Süden des Landkreises Ebersberg ausgewählt, die vielen vollkommen unbekannt ist. Da sie sich in Privatbesitz befindet und eigentlich keine Gottesdienste mehr gefeiert werden, hallten endlich wieder einmal geistliche Klänge in den Mauern dieses Kleinodes. Mit standing ovations wurden wir nur nach etlichen Zugaben entlassen - ein Erfolg, der nur schwer zu wiederholen sein wird - trotz der vielen Anfragen für ein Zusatzkonzert!
Doch wieder stand der gute Zweck im Mittelpunkt – der Erlös kam dem kleinen Julian aus Heldenstein zu Gute. – Danke allen Spendern und allen Freunden des Chors „undique“.

 

2010/2011

2010/2011 war der Beginn einer hoffentlich langanhaltenden Freundschaft mit dem Musikverein Grafenberg bei Stuttgart. Deren langjährige Trompeterin Caro hatte auf dem Stroblberger Hof in der Gemeinde Baiern ein Praktikum absolviert und sich in dieser Zeit bei uns als Keyboardspielerin viele Freunde geschaffen. 2010 sind wir in ihre Heimat gefahren, um mit dem Musikverein ein Kirchenkonzert zu veranstalten. Die Verständigung war trotz der Sprachschwierigkeiten bestens und so luden wir im Jahr 2011 den Musikverein zum Gegenbesuch ein. Gemeinsam mit dem MVG und der Bairer Musi zeigten wir mit über 100 Mitwirkenden einen Querschnitt aus anspruchsvoller Blas- und Chormusik. Gleichzeitig feierten wir unser 10-jähriges Bestehen.

 

Im November 2016 sollte es noch einmal zu einem Besuch mit Konzert in Grafenberg kommen, hoffentlich nicht zum letzten Mal!

 

benefizkonzert

benefizkonzert

 

Nacht der Chöre 2009 sowie 2010 sowie „Nachmittag der Chöre“ 2012

Immer wieder werden wir auch eingeladen, um in Zinneberg bei der „Nacht der Chöre“ oder 2012 beim „Nachmittag der Chöre“, diesmal in Sonnenhausen dabei zu sein. Diese Klein­konzerte geben uns die Möglichkeit, auch einmal andere Literatur einzustudieren und aufzuführen, was uns selbst riesigen Spaß macht und auch einen gehörigen Motivationsschub gibt.

 

Nacht der Chöre

Nacht der Chöre

Nacht der Chöre

 

Lange Nacht der KirchenZum zweiten Mal findet in Grafing 2012 die „Lange Nacht der Kirchen“ statt - nicht die „Nacht der langen Kirchen“. Auch wir wurden eingeladen für die Evangelisch Lutherische Kirchengemeinde Grafing - Aßling – Glonn in der Auferstehungskirche in der Glonner Straße zu singen und zu musizieren und einen kleinen Teil zur Ökumene beizutragen.

 

Juni 2013, 2014, 2016 und 10. Juni 2018

Immer wieder gern: Hoffest der Familie Fauth auf dem Kainznhof in Aying mit Pfarrer Rainer Maria Schießler

 

Hoffest der Familie Fauth

A cappella Sommer-Abend19. Juli 2014

Wir können auch weltlich! Mit unseren Darbietungen auf dem A cappella Sommer-Abend müssen wir selbst die Presse so beeindruckt haben, dass wir es als einziger teilnehmender Chor in die Zeitung geschafft haben – und das bei der Konkurrenz!

 

18.09.2014

Auch weltlichen Genüssen sind wir nicht abgeneigt und gestalten den Schlemmer Abend von Edeka Simmel in Glonn musikalisch

Schlemmer Abend

Erntedankfest

5. Oktober 2014 sowie 1. Oktober 2017

Wir gestalten den Erntedankgottesdienst zusammen mit Altabt Odilo Lechner, Klöster Andechs und St. Bonifaz, mit dem wir für die Gaben der Ernte danken.

 

Pfingstmontag, 2015 sowie 2019

Ein besonderes Highlight in der Chorgeschichte: Die Gestaltung des Abschlussgottesdienstes der Pfingstwallfahrt vor ca. 6.000 Zuhörern in der St. Anna Basilika in Altötting! Pfingstmontag 2019 sollte sich dieses besondere Ereignis für uns wiederholen.

 

Pfingstmontag

 

Benefizkonzert29. Oktober 2016 Benefizkonzert zusammen mit der Eichhofner Dorfmusik und dem Lorenzenberger Kinderchor in Lorenzenberg.

 

„Singen hilft“, titelte die Ebersberger Zeitung, und in dem Fall waren es 2.260 Euro, die an Globlab (https://globolab.com/) und die DKMS (https://www.dkms.de/de) übergeben werden konnten.

 

7. Juli 2018

30. Schloss-Serenade Vagen

Zum 30. Mal fand die Schlossserenade der Musikkapelle Vagen statt, und wir waren dabei, vor über 1.000 Gästen und in dem besonders stimmungsvollen Ambiente des Schlossparkes der Familie von Aretin in Vagen.

 

30. Schloss-Serenade Vagen

30. Schloss-Serenade Vagen

30. Schloss-Serenade Vagen

 

P. S.: Auch hier schafften wir es als einziger Chor wieder in die Zeitung …

 

Unzählige Hochzeiten, Jugendgottesdienste, Taufen. Erstkommunionfeiern und auch alle Jahre wieder „Zeit für dich – Zeit für Gott“ in der Adventszeit in Piusheim

 

In jedem Jahr dürfen wir viele Hochzeiten - auch goldene Ehejubiläen waren schon dabei - singen und jede hat ihren eigenen Reiz. Es macht immer wieder Freude, sich auf die unterschiedlichen Brautpaare neu einzulassen und unseren Teil zu einem schönen, unvergesslichen, festlichen Tag beizutragen.

 

Hin und wieder bitten uns auch Familien, die Taufe ihres Kindes musikalisch zu gestalten. Wir machen es gerne, wenn auch manchmal der Chor die Gäste zahlenmäßig übertrumpft.

 

2020

Die weltweite Corona Epidemie stoppt natürlich auch nicht vor unserer Haustür und macht vielen Proben, Hochzeiten und Aufführungen einen gewaltigen Strich durch die Rechnung. Aber wir lassen uns nicht unterkriegen und starten am 29. Juni 2020 zur ersten „Corona Probe“ unter freiem Himmel mit gebührendem Abstand:

 

Musik

Musik

 

Mitmachen? aber gerne!

Vielleicht findet die Eine oder der Andere Gefallen daran und kann sich vorstellen, egal ob gesanglich oder instrumental, bei uns einzusteigen. Wir proben immer montags um 20:00 Uhr im Gemeindesaal in Berganger - und die Männer sind immer noch schwer in Unterzahl ;-)

 

Wir singen einfach gerne.

 

Frei nach dem Motto: “Mid grantige Leid, hod da Herrgott koa Freid!”

Kontakt

Chor „undique“

Alex Nadler

Tel (08093) 30 06 88

E-Mail: